skip to Main Content
Gesellschaftswissenschaften

Logisches Denkvermögen

Wer behauptet, dass Lateinlernen das logische Denkvermögen schult, irrt. Latein ist genauso logisch bzw. unlogisch wie jede andere Sprache.
Richtig ist vielmehr, dass analytisches und strukturierendes Denken beim Erwerb einer nicht gesprochenen Sprache besonders trainiert werden kann. Die Schülerinnen und Schüler beobachten stets zwei Sprachen als funktionierende Systeme in ihrer Gleichheit und im Kontrast zueinander. Hierbei ist mehr Analysieren und Strukturieren als Imitieren gefordert, Methoden zur Übersetzung werden vermittelt und eingeübt. Geschult werden Konzentration und Exaktheit. Die dabei erworbene Kompetenz, systemhafte Zusammenhänge zu erkennen, kann auch auf andere Bereiche übertragen werden.

Lateinunterricht ist also Gehirnjogging und Methodentraining.

Back To Top